Zum Inhalt springen

Empowerment-Workshop
Schwarzer Menschen

RK JVA 1

Dieses viertägige Modul richtet sich ausschließlich an Schwarze*, afrikanische und afrodiasporische Menschen, die Lust haben, sich über ihre Erfahrungen und Umgangsstrategien mit Rassismus auszutauschen. Das Modul besteht aus einer Einführung im ersten Halbjahr 2021 und einer Vertiefung in der zweiten Jahreshälfte 2021. 

In diesem Workshop nehmen wir aus einer Haltung von Empowerment eine intersektionale Perspektive ein, d.h. wir berücksichtigen unterschiedliche Machtverhältnisse. Wir wollen die eigenen Rassismus-Erfahrungen zur Sprache bringen, (Widerstands-)Strategien im Umgang damit reflektieren und gemeinsam weitere Kraftquellen und Visionen für ein wohltuendes Leben fokussieren.

Der Fokus des Workshops wird daher sowohl auf rassistische Erfahrungen und Alltagsrealitäten als Schwarzer Mensch (in Deutschland) gelegt, als auch auf die gewaltvolle Geschichte der Maafa*. Dabei werden die Dimensionen der Maafa, die eigenen Bezüge zum Schwarz-Sein, Schwarze Geschichte und die afrikanische Diaspora erforscht. Gleichzeitig wird es darum gehen, die vielfältigen daraus erwachsenen Widerstandsstrategien, Kraftquellen und Visionen für den eigenen Weg zu entdecken, auszutauschen und zu kultivieren. Empowerment bedeutet in diesem Sinne für uns: das persönliche und politische Bewusstsein für einen Weg der Befreiung anzuregen, zu intensivieren und im Dialog mit der Gruppe zu stärken.

* Schwarz
ist eine großgeschriebene Selbstbezeichnung, die den Grundstein für eigenständige Räume und Selbstorganisation von und für Menschen afrikanischer und afrodiasporischer Herkunft gelegt hat und ein entscheidender Schritt für individuelle und gesellschaftliche Dekolonisierung ist.

* Maafa (auch African oder Black Holocaust) bezieht sich auf die 500 Jahre des Leidens von Afrikaner_innen und Menschen der afrikanische Diaspora durch Versklavung, Kolonialismus, Invasion, Entmenschlichung und Ausbeutung. Der Begriff kommt aus dem Swahili und bedeutet „Katastrophe", „große Tragödie" oder „schrecklicher Vorfall".

Anmeldung zu den Workshops

Gruppe V

Nachdem es vermehrten Bedarf an weiteren Terminen zu Schwarzem Empowerment gab, freuen wir uns euch nun mitteilen zu können, dass es einen weiteren Workshop am 30. und 31. Oktober, jeweils von 10:00 - 16:00 Uhr geben wird.

Das Besondere an diesem Workshop ist, dass er nicht nur für Schwarze Menschen, afrikanische und afrodiasporische Menschen geöffnet ist, die in diesem Jahr bisher noch nicht teilnehmen konnten. Auch die Personen, die bereits bei einem Workshop zu Schwarzem Empowerment dabei waren und weiteren Bedarf an Austausch und Miteinander haben, sind herzlichst eingeladen sich anzumelden.

 

Daten:

Samstag, 30. Oktober 2021, 10:00 - 16:00 Uhr

Sonntag, 31. Oktober 2021, 10:00 - 16:00 Uhr

 

Anmeldung hier

 

Du weißt nicht, welcher Workshop der richtige für dich ist, beziehungsweise hast andere organisatorische Fragen? Hier findest du die rassismuskritischen Koordinator_innen in deinem Verband:

Hast du Schwierigkeiten bei der Anmeldung beziehungsweise direkte Fragen und Rückmeldungen an uns? Dann nutze gerne unser Hilfeformular:

Zuständig im Vorstand

Susanne Koch

Susanne_Koch_qdr

Ihre Ansprechpartnerin

Lina Najib
Projektkoordinatorin im Projekt
Du.Ich.Wir. Internationale Biografien im Jugendverband

Telefon: 0211 49 76 66-21
Mobil: 0176 43 67 20 11
E-Mail: najib(at)ljr-nrw.de
Bürozeiten: Montag – Donnerstag

Nach oben scrollen