Zum Inhalt springen

Prävention
sexualisierter
Gewalt

UBSKM I ©Barbara Dietl
UBSKM I ©Barbara Dietl

Das Engagement im Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt ist ein unverzichtbares Element des Selbstverständnisses von Jugendverbänden und Jugendringen.

Grundlage für den Schutz von Kindern und Jugendlichen ist vor allem auch die UN-Kinderrechtskonvention, die dazu verpflichtet, „das Kind vor jeder Form körperlicher oder geistiger Gewaltanwendung, Schadenszufügung oder Misshandlung, vor Verwahrlosung oder Vernachlässigung, vor schlechter Behandlung oder Ausbeutung einschließlich des sexuellen Missbrauchs zu schützen“.

Der Landesjugendring NRW fordert die Bundesebene dazu auf, den Weg der Aufnahme der Kinderechte im Grundgesetz konsequent weiter zu gehen.

Basierend auf unserem Selbstverständnis als Jugendverbände beginnt Kinderschutz damit, junge Menschen darin zu stärken, ihre eigenen Interessen, aber auch ihre Grenzen zu erkennen und klar benennen zu können. Ein wirksamer Kinderschutz muss immer zunächst aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen gedacht und umgesetzt werden.

Darüber hinaus bedeutet präventive Arbeit gegen sexualisierte Gewalt für den Landesjugendring NRW aber auch, sexistische Strukturen in der Gesellschaft – somit auch in unseren eigenen Strukturen – aufzudecken und stetig dagegen anzugehen. Aus diesem Grund sind die Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt für uns nicht nur ein pädagogisches, sondern auch ein politisches Ziel.

Zuständig im Vorstand

Jens Lübbe

Jens Lübbe_quadr1

Ihre Ansprechpartnerin

Kerstin Kutzner
Referentin Engagementförderung
Politische Weiterentwicklung Juleica
Fragen zur Qualifikation und Schulung

Telefon: 0211 49 76 66-16
Mobil: 0176 47 75 07 97
E-Mail: kutzner(at)ljr-nrw.de
Bürozeiten: Montag – Donnerstag

News

Termin

12. August 2022

15. August 2022

Termin

15. August 2022

Nach oben scrollen