Zum Inhalt springen
Downloads Icon

Downloads

Alle Pressemitteilungen, Beschlüsse, Stellungnahmen, tagespolitische Positionen und Publikationen des Landesjugendrings NRW als Download.

Weil Veränderung jung ist! Wir brauchen einen Organisationsentwicklungsprozess

Beschluss der Vollversammlung vom 19. November 2022

30. November 2022

Weil Veränderung jung ist! Einrichtung einer Steuerungsgruppe

Beschluss der Vollversammlung vom 19. November 2022

30. November 2022

Partizipation ganzheitlich gestalten

Elf Kriterien für gelingende Partizipationsprozesse in der Kommune und darüber hinaus.

Beschluss der Vollversammlung vom 19. November 2022

30. November 2022

Forderungen zur Umsetzung des Rechtsanspruches auf Ganztagsförderung

Beschluss der Vollversammlung vom 19. November 2022

30. November 2022

Kinder- und Jugendarbeit krisensicher?

Stellungnahme zum Antrag der SPD-Fraktion (Drucksache 18/60)

22. November 2022

Vollversammlung 2022: Jugendpolitische Zukunft gemeinsam gestalten

Landesjugendring NRW stellt Weichen für die Zukunft

19. November 2022

Stellungnahme des Landesjugendrings NRW als Sachverständiger

im Rahmen der Anhörung des Haushalts- und Finanzausschusses am 17. November 2022

16. November 2022

Fachtag „LEAVE IT ALL BEHIND“ – Rassismuskritische Jugendarbeit

100 Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit diskutierten die verschiedenen Facetten von Rassismus in der Jugend(verbands)arbeit

22. September 2022

Offener Brief: Richtigstellung

Im Juni wurde eine Seminargruppe eines Mitgliedsverbands des Landesjugendrings NRW in Essen rassistisch beschimpft und bedroht. Der Landesjugendring NRW hat deswegen einen offenen Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Essen und den Innenminister des Landes NRW veröffentlicht. Die Polizei Essen hat nun eine Stellungnahme herausgegeben, die unserer Ansicht nach fehlerhafte Darstellungen enthält.

01. September 2022

Argumentationspapier Dialogforum Bildungslandschaften NRW

Zusammenarbeit als Chance für eine zukunftsweisende Kinder- und Jugendarbeit

Zusammenarbeit ist kein optionaler Luxus neben regulären Pflichtaufgaben, sondern hat sich insbesondere in der Pandemie als entscheidender Faktor für Handlungsfähigkeit erwiesen. Die Förderung von Zusammenarbeit stellt demzufolge eine Investition in zukunftsfähige kommunale Strukturen dar, die schnelle Reaktionen auf unvorhergesehene Situationen befördern – und zwar über den Bildungs- und Jugendbereich hinaus.

19. August 2022
Nach oben scrollen