Jugendverbandsarbeit in NRW sehr lebendig

Unser aktueller Wirksamkeitsdialog ist fertig und online abrufbar! Die bislang vorliegenden Daten seit 2005 werden dabei um die Jahre 2016 und 2017 ergänzt – ihr erhaltet Einblicke in Trends und Entwicklungen der letzten zwölf Jahre.
→ Zum Wirksamkeitsdialog

Wirksamkeitsdialog

Alle zwei Jahre erfassen wir unter dem Titel „Wirksamkeitsdialog“ die Aktivitäten der Jugendverbände, die durch die Fachbezogene Pauschale gefördert werden und werten die Ergebnisse aus. Also z.B.: Wieviele Kinder und Jugendiche haben wir als Jugendverbände mit unserer Arbeit erreicht? Wir reflektieren im Wirksamkeitsdialog auch unsere eigene Arbeit und entwickeln sie damit qualitativ weiter.

Der Wirksamkeitsdialog des Landesjugendrings NRW und seiner Mitgliedsverbände ist  dabei unmittelbar mit dem Kinder- und Jugendförderplan (KJFP) des Landes Nordrhein-Westfalen verknüpft. Er ist das zentrale jugendpolitische Gestaltungsmittel, denn er zeigt, wie notwendig gute verbandliche Kinder- und Jugendarbeit ist. Dazu gehört eine kontinuierliche und verbindliche Förderung von Einrichtungen, Trägern und Aktivitäten der Jugendarbeit.

Der Wirksamkeitsdialog wurde in den Jahren 1998 und 1999 eingeführt. Erklärtes Ziel war es, einer lebensweltorientierten Jugendarbeit Rechnung zu tragen sowie das Verfahren der Antragstellung für Träger und Verwaltung zu entbürokratisieren. Dies ist nicht zuletzt auch durch die Einführung der Fachbezogenen Pauschale 2008 gelungen. Der Form und Wirkung nach sind Fachbezogene Pauschale und Wirksamkeitsdialog bundesweit einzigartig. Nicht zuletzt deshalb gibt es nirgendwo sonst eine so gute Datenlage zur verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit wie in Nordrhein-Westfalen.

Hier geht es zu den Veröffentlichungen
→ Wirksamkeitsdialog 1998 bis heute