Skip to content

Stadt- und
Kreisjugendringe

Eine besondere Rolle in der Zusammenarbeit mit den Jugendringen nimmt seit vielen Jahren die sogenannte Koordinierungsgruppe
"Landesjugendring – Stadt- und Kreisjugendringe" ein. Hier arbeiten Vertreter_innen aus den Jugendringen mit dem Vorstand und der Geschäftsstelle zusammen.

Jugendliche auf einer Demo

Kommunale Jugendringe bündeln die Jugendverbände und Jugendorganisationen vor Ort. Sie haben vom Gesetzgeber den Auftrag, die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Politik und Gesellschaft zu vertreten.

Daher stellen Jugendringe und Jugendverbände auch Mitglieder im Jugendhilfeausschuss (§12 SGB VIII in Verbindung mit §4 (3) 3. AG KJHG NRW). Für die Aufgabe der jugendpolitischen Interessenvertretung sind Jugendringe maßnahmenunabhängig zu fördern. Dies geschieht in NRW nur in 8% der Jugendamtsbezirke (Erhebung 2018), so dass der Großteil der kommunalen Jugendringe ausschließlich ehrenamtlich arbeitet.

Unser Beschlusspapier zur Förderung kommunaler Jugendringe gibt es hier: Beschluss des Hauptausschusses: „Jugendringe sind zu fördern“.

Hier findet sich eine Übersicht aller Stadt- und Kreisjugendringe, Stand 2019.

Aufgabe der Koordinierungsgruppe

Die Koordinierungsgruppe ist eine feste Größe in der Arbeit des Landesjugendrings NRW und stellt ein unverzichtbares Bindeglied zwischen Landes- und kommunaler Ebene dar. Die hier engagierten Jugendringe gestalten maßgeblich die Umsetzung der auf Landesebene diskutierten jugendpolitischen Fragen in den Kommunen mit. Als ausgewiesene Expert_innen einer kommunalen Jugendpolitik beraten sie den Landesjugendring NRW in diesem Themenfeld und profitieren als einzelner Jugendring durch den kontinuierlichen Austausch untereinander. Zugleich wird das Ziel verfolgt, stets über die beteiligten Jugendringe hinaus, das gesamte, sehr heterogene Spektrum der Stadt- und Kreisjugendringe im Blick zu behalten und Ergebnisse und Erkenntnisse für sie nutzbar zu machen.

Im Rahmen des Perspektivprozesses „Landesjugendring 2020“ wurde sowohl innerhalb der Koordinierungsgruppe als auch im Hauptausschuss die Anbindung der kommunalen Jugendringe an den Landesjugendring NRW intensiv diskutiert.
Im Selbstverständnispapier des Landesjugendrings NRW gibt es die Zielbeschreibung, eine flächendeckende Vertretungsstruktur der Jugendverbände auf kommunaler Ebene zu erreichen. Außerdem sollen der Landesjugendring NRW die vorhandenen (kommunalen) Vertretungsstrukturen durch Beratung oder Vernetzung unterstützen. Diesem Anliegen wurde auf der politischen Ebene Rechnung getragen. Strukturell wird diese Anbindung durch die beratende Mitgliedschaft der Vertreter_innen der Koordinierungsgruppe im Hauptausschuss sowie der Vollversammlung sichtbar.

Achim Radau-Krüger (Düsseldorf) sowie Wolfgang Schollmeyer (Siegen) vertreten die Koordinierungsgruppe als beratende Mitglieder im Hauptausschuss, Wolfgang Schollmeyer sowie Thorsten Müller als Mitglieder der AG Kommunale Jugendpolitik.

Brüninghoff_Christian_web

Mehr erfahren?

Sie sind ein Stadt- und Kreisjugendring und interessiert am Landesjugendring NRW? Rufen Sie gerne an oder schicken Sie eine E-Mail!
Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Ansprechpartner
Christian Brüninghoff
Telefon: 0211 49 76 66-20
brueninghoff(at)ljr-nrw.de
Bürozeiten: Montag – Freitag

Scroll To Top